Simone Werner begann ihre künstlerische Ausbildung im Dance CenterNo1 in ihrer Heimatstadt Augsburg. Dort wurde sie von nationalen und internationalen Lehrern in den Fächern Klassisches Ballett, Modern und Jazz Dance, Hip Hop, Stepptanz sowie Musicalgesang und Schauspiel ausgebildet. Während dieser Zeit wirkte sie in über 20 Musik- und Tanztheaterproduktionen u.a. als Grizabella (Cats), Rotbart (Schwanensee), Balu (Das Dschungelbuch), Gute Fee (Cinderella), Clopin (Der Glöckner von Notre Dame) mit. Gastspiele und Tourneen mit der Ballettcompany unter der Leitung von István Németh führten sie u.a. nach New York und Detroit.

 

Neben ihrem Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Universität Wien und Freien Universität Berlin (Magistra der Philosophie summa cum laude) studierte die Mezzosopranistin klassischen Gesang bei Beatrice Niehoff (Universität der Künste Berlin) und Dobrochna Payer. Simone Werner war Preisträgerin im Bundesgesangswettbewerb Jugend musiziert und Gesangssolistin im zeitgenössischen Werk „Silentiophon“ (u.a. Haus der Kulturen der Welt Berlin). Weiter sang sie "Carmen" im Vokalensemble der Oper Klosterneuburg unter Enrico Calesso und wirkte bei „Prinz, Held & Füchsin“ im Sirene Operntheater Wien mit. 2013 feierte sie Erfolge als Iduna in „Das Feuerwerk“ der Wanderoper Brandenburg.

 

Seit 2013 ist die vielseitige Sängerin in unterschiedlichen Opern- und Operettenpartien zu hören u.a. als Hänsel in „Hänsel & Gretel“, Bastien in Mozarts Bastien & Bastienne“, Angostura in der Berliner Revue Wie einst im Mai" sowie als Anna Elisa in Lehárs Paganini in Lübeck. In der Spielzeit 2014/15 war sie im Ensemble der Kammeroper Hamburg für Händels Giulio Cesare sowie für Mozarts Die Zauberflöte" als 3. Dame engagiert. Von 2015-2017 sang Simone Werner die Rolle der Irene Molloy im Musical „Hello Dolly“ am Freien Landestheater Bayern und war 2018 als Tisbe in Rossinis Oper „La Cenerentola" in der Pasinger Fabrik München zu hören. Bei den Frankenfestspielen 2018 gab sie außerdem ihr Debüt als Ottilie „Im Weissen Rössl". In der Spielzeit 2018/19 übernahm sie die Tangolita bei den Operettenfestspielen Sirnach in „Ball im Savoy. Ein besonderes Highlight ist ihr Engagement als Solistin in der Konzertreihe "The music of Game of Thrones live in concert" mit dem international gefeierten Czech Symphony Orchestra unter der Leitung von Franz Bader. 

 

Als Konzertsängerin gastiert sie mit diversen Orchesterformationen auf internationaler Ebene. Engagements und Konzertreisen führten die Sängerin bereits nach New York, Michigan, Frankreich, Österreich, Kroatien und in die Schweiz.

 

2016 gründete Simone Werner das innovative Start-up Konzept Opera-In (www.opera-in.de).

Seit 2019 ist sie Initiatorin und Intendantin ihrer eigenen Opernproduktion " Die Bieroper"

 

​Ⓒ 2019 Simone Werner | Impressum | Datenschutz | Kontakt: info@simonewerner.com

  • Simone Werner auf Facebook
  • Simone Werner und Opera-IN
  • Simone Werner auf Vimeo